Schwerpunkte

Methoden Bei folgenden Problembereichen:

  • Ängsten/Paniksymptomen
  • Sozialen Unsicherheiten
  • Zwängen
  • Akuten Stress- und Belastungssituationen
  • Posttraumatischen Belastungsstörunen
  • Trauer
  • Essstörungen
  • Depressiven Symptomen
  • Partnerschafts- und anderen Beziehungskonflikten
  • Sexuellen Problemen
  • Schlafstörungen
  • Lebens- bzw. Zukunftsängsten
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Psychische Probleme bei Diabetesbelastung
  • Chronischen Schmerzstörungen
  • Suchterkrankungen (Alkohol-, Drogen-, Spiel-, Online-, Medikamentensüchte)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Nachsorge von Patienten mit Psychosen
  • Regulationsstörungen von Säuglingen und Kindern (exzessives Schreien und Schlafstörungen)
  • nach Fehl- bzw. Totgeburten sowie bei unerfülltem Kinderwunsch

… und bei Problemen, die Sie noch nicht genauer benennen oder einorden können, aber das Gefühl haben:
„Irgendetwas stimmt nicht!“